Wie Du deine Dr. Martens einläufst und pflegst

Es gibt etliche Spekulationen über die richtige Pflege von Doc Martens und ebenso Behauptungen, sie seien so schwer einzulaufen. 
Alte Punks erzählen, sie hätten in ihre neuen Stiefel gepinkelt, junge Punks klagen über Blasen an den Fersen, irgendwo dazwischen liegt wohl die erste Phase des Kennenlernens deiner neuen Docs.
Ich möchte euch hiermit einfache Tipps geben, die dafür sorgen, dass das Leder schnell weich wird und lange schön bleibt. 
Da ich selbst seit Jahren Doc Martens trage und sowohl deren Komfort schätze, als auch beim Eintragen heftig fluchen musste, könnt ihr auf meine gesammelten Ratschläge bauen- ich empfehle sie bei jeder meiner Beratungen und habe sie so ausgeklügelt, dass ich keinen Stress mehr beim Einlaufen neuer Stiefel habe.
Leder ist Haut, soweit klar, aber was bedeutet das eigentlich für Schuhe? 
Sie müssen sich erst an deine Fußform gewöhnen und anpassen, dadurch werden sie nach einigem Tragen so gemütlich und sind zu Beginn eher steif, Dr. Martens Stiefel bestehen nämlich aus besonders festem, dicken Leder und sind dadurch so langlebig. Wenn du also sowohl dem Leder als auch deinen Füßen diese Kennenlernphase erleichtern willst, fette sie gerade zu Beginn sorgfältig ein. Bitte imprägniere sie nicht, das ist außer bei Wild- und Nubukleder echt Quatsch, Docs sind schließlich wasserfest. 
Sie brauchen keinen Schutz vor Feuchtigkeit, sie sollen so schnell es geht gemütlich weich werden, also braucht das Leder ebenso wie andere Haut Fett. Je weniger Inhaltsstoffe und Chemie, desto besser- genau wie in der Kosmetik. 
Wir beraten dich gerne individuell auf deinen ausgesuchten Schuh angepasst, manchmal ist wachshaltiges Fett die beste Wahl, manchmal einfach Vaseline, mal ein pflegendes Spray.
Meine Tipps sind vor allem für die Sensibelchen formuliert, die zu Blasen neigen. Es gibt viele Menschen, die damit noch nie zu kämpfen hatten und ihre Docs einfach nur aus Liebe einfetten- das solltest du nämlich so oder so tun.
  • Was gerade anfangs wichtig ist, wenn du sensible Füße hast: du kannst sie auch gut von Innen, z.B. an der Ferse fetten, da zwiebelt es am Anfang am Häufigsten. Einfach etwas Pflege mit dem Finger auftragen und einziehen lassen.
  • Halte sie nach dem Einfetten warm, sprich in der Nähe einer Heizung, dann kann die Pflege noch besser aufgenommen werden.
  • Pflege sie zu Beginn ruhig 1-2 die Woche, nach dem Einlaufen dann nach Bedarf alle paar Wochen.  Dafür verteilst du das Pflegemittel deiner Wahl dünn auf dem gesamten Schuh, lässt es einziehen und verreibst es anschließend mit einem Lappen.
  • Trage sie auch wenn sie dich vielleicht ärgern. Das feste Leder wird nicht schneller weich, wenn du sie im Flur stehen lässt, weil sie sich ungewohnt hart anfühlen. Gib ihnen Zeit, sich an deine Füße zu gewöhnen, das dauert meistens nur viermal Mal tragen, das ist für deine Traumschuhe wohl auszuhalten. Doc Martens wären nicht so ein Kultschuh, Generationen von Menschen würden sie nicht ihr Leben lang lieben und ich würde nicht jeden Tag welche tragen, wenn sie so fest wie am Anfang bleiben würden. Alles wird gut!
  • Passive Schuhpflege ist ebenfalls wichtig, das bedeutet nichts anderes, als ihnen auch mal eine Pause zu gönnen. Wie würdest du dich fühlen, wenn du eine 7- Tage Woche ohne Zeit zum Entspannen hättest? Deinen Lieblingsschuhen geht es da nicht anders. Sie freuen sich, dich zu begleiten und danach auch mal faul sein zu dürfen. Am liebsten mit Schuhspanner und eingecremt, dann bleiben sie dir lange erhalten.
        So einfach ist das! Schreib uns, wenn du noch Fragen hast oder komm uns im Laden besuchen.

Hinterlasse einen Kommentar

Alle Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft